Bahnwärter Thiel

Tanzen auf dem Viehhof

Abgefahren und abwechslungsreich: Warum der Bahnwärter Thiel Münchens derzeit interessantester Ausgeh-Location ist.

Wo früher Pferde, Ochsen und Schafe standen, stehen nun Biertrinker herum, Tänzer bewegen sich und Verliebte küssen sich. Auf dem Viehhof gibt es seit einigen Wochen ein Kulturhaus. Und schon jetzt steht fest: Der Bahnwärter Thiel ist Münchens derzeit interessantester Ausgeh-Location.

Allein die Gestaltung. Vor dem Eingang ist ein alter Zugwaggon geparkt. Die spektakuläre Halle ist der provisorische Kunstbau, der einst beim Lenbachhaus die Kandinsky-Ausstellung beherbergte. Betreiber Daniel Hahn, der schon den Wannnda-Zirkus nach München brachte, hat sich so einiges einfallen lassen.

Auch das Programm ist ziemlich abwechslungsreich und abgefahren. Geöffnet ist immer von Mittwoch bis Sonntag. Heute Abend tritt Kitt Bang von der Zombocombo auf - "watch for robots". Am Freitag steigt eine Seemannsparty, am Samstag ist Hip-Hop-Session und am Sonntag wird beim Flohmarkt getrödelt.

Mehr Infos gibt es hier.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.